OHRSAMEN

In der chinesischen Medizin wird mit verschiedenen Reflexzonen gearbeitet, die sich an den unterschiedlichsten Bereichen des Körpers befinden.
Die bekannsten sind wohl die der Füsse, die mit der berühmten Fussreflexzonenmassage stimuliert werden.

                



In der chinesischen Medizin betrachtet man nicht die einzelnen Organe oder Körperteile isoliert, sondern als Teil eines Ganzen. Jedes Teil - so auch die Ohren - spiegeln nach dem Gesetz "wie im Makrokosmos, so auch im Mikrokosmos" gleichzeitig das Ganze wieder. Somit sind die Füsse, Hände, Ohren etc. ein Spiegel des ganzen Körpers.

Über die Reflexzonen am Ohr können sämtliche Organe und Bezirke des menschlichen Körpers reflektorisch angesprochen werden.
Um diesen Reiz zu verlängern, werden an den gewählten Punkten Nelkensamen angeklebt ( Semen vaccariae segetalis ), somit bleibt ein feiner, konstanter Druck, den man durch tägliches manuelles stimulieren noch zusätzlich verstärken kann.
Der Samen der Nelke ist aus der Sicht der TCM in seiner Thermik heiss und verstärkt dadurch zusätzlich das Bewegen der Energie, was schnell zu roten und heissen Ohren führen kann.