TUINA wird als Haupt- oder Ergänzungstherapie angewendet. Vor allem bei Erkrankungen des Bewegungsapparates, was sich in Sensibilitätsstörungen, Schmerzen, Härte, Steifheit und Spannungen der Muskeln, Sehnen, Gelenken und Nervenbahnen zeigen kann.

TUINA wird auch für innere Störungen angewendet, welche meist aus den obengenannten entstehen:

SCHMERZEN  - Migräne - Kopfschmerzen - Tennisellbogen - Lumbago ...

STRESS - Schlafstörungen - Unruhe - geschwächte Immunabwehr - Verdauungsbeschwerden...

ATEMWEGE  - grippale Infekte - chronische Erkältungen - Husten - Brustenge...

GYNÄKOLOGIE  - Menstruationsbeschwerden - Harnwegsinfekte - PMS...

Die Behandlung erfolgt nach einem Anamnesegespräch über die Kleider oder direkt auf der Haut mit Öl.