schröpfen

Beim Schröpfen wird mit Schröpfgläsern ein Unterdruck erzeugt. Die zu behandelnden Stellen werden mittels Tastbefund gewählt. Schmerzhafte Areale, aber auch Zonen am Rücken, die Bezug haben zu den inneren Organen werden so mittels Unterdruck stimmuliert und verstärkt durchblutet.

Zurück bleiben kann eine kreisrunde Verfärbung, die meist nach einer Woche abklingt. Es empfiehlt sich danach mehr Wasser zu trinken um den Prozess zu unterstützen.

Diese Methode ist seit dem Altertum bekannt, nicht nur in der östlichen Medizin, sondern auch schon lange in unseren Breitengraden.